SucheHauptnavigationHauptinhaltServicelinks

Glan-Blies-Radweg

  • Strecke: 130 km, Dauer: 9 h
    Start: Sarreguemines, Ziel: Staudernheim
    49.107588°N / 7.069041°O
    • Piktogramm: familienfreundlich
  • Rekonstruierter Merkurtempel
Von Frankreich durch das östliche Saarland und die Nordpfalz ins Naheland verläuft der Radweg entlang von Blies und Glan, zwei der wichtigsten Nebenflüsse von Saar und Nahe. Ohne längere Steigungen mit nur einigen kurzen Anstiegen und auf eigenen Wegen, daher als einfach und sicher zu befahrender Radweg für alle geeignet.

Der grenzüberschreitende Glan-Blies-Weg (ADFC Qualitätsradroute 4 Sterne) verläuft über 130km vom lothringischen Saargemünd durch das Bliestal und quer durch das Kuseler Musikantenland am Glan entlang bis nach Staudernheim (Nahe). Die Nähe zu den Flüssen sorgt nicht nur für ein ebenes Streckenprofil, sondern bietet einzigartige und sehr abwechslungsreiche Landschaften. Über weite Strecken führt der Weg auf stillgelegten Bahntrassen bzw. neben der Draisinenbahn, abseits vom Straßenverkehr, so dass er sich besonders für Familien mit Kindern eignet.

Der Glan-Blies-Radweg schließt im Südwesten an das saarländische Netz an und geht im Norden in den Nahe-Radweg über. Zwischen Waldmohr und Altenglan ist er ein Abschnitt der Rheinland-Pfalz-Radroute.

Bildquelle:
@ Saarpfalz-Touristik, Wolfgang Henn, © Office de Tourisme Sarreguemines, © Saarpfalz-Touristik, Wolfgang Henn, © Saarpfalz-Touristik, Wolfgang Henn , @ Office de Tourisme Sarreguemines, VG Meisenheim, Rosi Schommers-Kempf, Café Fräulein Ida, SaarpfalzTouristik, EikeDubois