SucheHauptnavigationHauptinhaltServicelinks

Radtour Gärten mit Geschichte - Große Gartenrunde über luftige Höhen - Ost

  • Strecke: 71 km, Dauer: 6 h
    Start: Bahnhof St. Ingbert, Ziel: Bahnhof St. Ingbert
    49.27400799999135°N / 7.109900999995857°O
    • Piktogramm: Rundtour
  • Blick auf die ehemalige Bagatelle in Assweiler - ein Garten mit Geschichte
Eine anspruchsvolle, sehr abwechslungsreiche Tour (70 k m / 430 hm), mit herrlichen Fernsichten und Aussichten über die schöne Kulturlandschaft mit ihren Streuobstwiesen, Wäldern, Weihern und Tälern. Die Rückfahrt führt durch die Niederungen der Bliesauen und des Würzbachtals.

Eine Tour, welche die verwunschenen Seiten von 4 "Gärten mit Geschichte" aufzeigt:

 

Bagatelle, Aßweiler

Einstiges Schloss mit Nebengebäuden und Gartenszenerien des Prinzen Philipp von der Leyen, um 1788 gebaut. Heute steht auf dem Areal ein Restaurant. Historisch belegt sind Schweizerei (Milchviehwirtschaft), Schlösschen Bagatelle mit Brunnen und Komödienhaus.

 

Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld, Wittersheim

Es handelt sich um ein um 1900 erbautes bäuerliches Anwesen, das nach seiner Sanierung mit unterschiedlichen Gärten vielfältige kulturhistorische Erlebnismöglichkeiten bietet. Im Laufe der Zeit wurden durch Pflegemaßnahmen die alten Gartenelemente gesichert, wie eine alte Rebe, eine Mispel, ein Maulbeerbaum und eine Streuobstwiese. Neu angelegt wurden ein Öko-Weinberg, ein Bauern-, ein Kräuter-, ein Rosen- wie auch ein Beerengarten. Analog zu den Klostergärten gehörte früher zu fast jedem Haus ein Nutzgarten mit diesen Elementen, der mit Holzstaketen eingezäunt war.

 

Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim

Zwischen den beiden Grenzdörfern Bliesbruck und Reinheim liegt der grenzenlose „Europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim“. Die Ausgrabungen legten eine gallo-römische Kleinsiedlung wie auch eine römische Villa frei. Wenn zwar bislang noch nicht durch Funde belegt, so gehörten zu dieser sicherlich einst auch Zier- und Nutzgärten.

 

Biosphärengarten Mimbach

Auf dem Gelände des ehemaligen Schwimmbads, zentral gelegen um den „Dom des Bliestals“ (protestantische Dorfkirche) und das Matthias-Claudius-Heim, soll eine öffentliche Gartenanlage entstehen. Der im Barockstil bereits neu angelegte Bauerngarten auf dem Areal des ehemaligen Pfarrgartens, der alte Baumbestand und der angrenzende Kinderspielplatz werden mit einbezogen.

 

Bildquelle:
Marco Hillinger, Saarpfalz-Touristik, Eike Dubois, Saarpfalz-Touristik, Katrin Thieser, Saarpfalz-Touristik, Wolfgang Henn, Saarpfalz-Touristik, Manuela Meyer