Kletterweg Erdener Treppchen / Prälat - in Erden an der Mosel

Informationen zum Standort
Start: An der römischen Kelteranlage Erden / Kreisel am Brückenkopf Lösnich, Ziel: An der römische Kelteranlage Erden
Strecke: 4 km, Dauer: 3:15 h
49.977029999989 °N / 7.0362799999954°O
    Blick vom Klettersteig auf die Mosel und Ürzig
    Wandern auf dem Klettersteig in Erden
    Erdener Treppchen und Prälat: Wanderurlaub pur!
    Blick auf den Weinort Erden vom "Treppchen" aus
    Moseltal mit Erden und Lösnich
    Weinbergswege im Klettersteig
    Leitern im "Erdener Klettersteig"
    Beschilderung Klettersteig
    Hinweisschilder
    Waldlandschaft Erdener Klettersteig
    Unterwegs im Klettersteig
    Blick auf Ürzig und Kloster Machern
    Treppenaufstieg entlang der Strecke
    Blick in die Weinberge
    Erdener Treppchen/Prälat und Ürziger Sonnenuhr
    Erden und die Hochmoselbrücke vom Klettersteig
    Frühjahr am Klettersteig
    Felsenwelt
    frühere Keltensiedlung auf dem Burgberg

Der Kletterweg ist kurz aber hat es in sich! Von der Kelteranlage aus geht es steil nach oben, Leitern und Stahlseile inklusive. Zurück gehts gemächlicher über Weinbergswege.

Alpines Klettervergnügen an der Mosel! Das bietet sich in der bekannten Weinlage Erdener Treppchen.

Der Erdener Klettersteig ist in drei Schwierigkeitsstufen untergliedert. Der Wanderer kann auswählen, ob er die grüne (2,9 km), gelbe (3,8 km) oder rote (4,3 km) Route wandern möchte. Die jeweiligen Farben sind durchgehend ausgeschildert. Auf allen Wegen warten grandiose Aussichten über das Moseltal, eine bunte Vielfalt an Flora und Fauna sowie kleine Klettereinheiten auf den anspruchsvolleren Routen. 

Einblicke in die Wandertour:

Ein "alpines" Erlebnis: Der anspruchsvolle Verlauf des Kletterwegs führt durch die Spitzenweinlagen "Erdener Treppchen" und "Prälat". Über alte Weinbergspfade und Leitern erklettert man Felsvorsprünge und Weinbergsterrassen. Die Mühen werden mit grandiosen Aussichten über das Moseltal und eine besondes bunte Vielfalt an Flora und Fauna wie Mauerpfeffer, Goldlack oder französischen Ahorn belohnt. Im Rahmen der "Initiative Lebendige Moselweinberge" ist dieser Bereich  als "Leuchtpunkt der Artenvielfalt" ausgezeichnet worden.

Unterwegs und am Ende gibt es Bänke und Tische zum Rasten und Ruhen. Einkehren kann man hinterher in Restaurants oder Gasthäusern (auch Winzern) in Erden.

Bildquelle:
Ferienland Bernkastel-Kues / Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues GmbH / Lebendige Moselweinberge