SucheHauptnavigationHauptinhaltServicelinks

Thermen am Viehmarkt, Trier

  • Blick an die Thermen am Viehmarkt in Trier (Foto: Mosellandtouristik GmbH/Dominik Ketz)
Moderne Architektur von Stararchitekt Oswald M. Ungers als „Schaufenster“ in die Stadtgeschichte. Aber blicken Sie nicht nur hinab - gehen Sie hinein!

Diese Ausgrabungsstätte mitten in der Innenstadt von Trier bietet ein ganz ungewöhnliches Raumerlebnis. Der moderne Glaskubus sitzt wie eine gigantische Museumsvitrine hoch über den historischen Mauern unter dem Viehmarktplatz. Treten Sie ein, und schon spazieren Sie wie eine kleine Ameise durch die Trierer Stadtgeschichte. Ihren Namen verdankt das Gebäude einer großen römischen Badeanlage. Die Menschen im Mittelalter ließen aber nur wenige Mauern davon übrig. Stattdessen bauten sie Abfallgruben, die uns ganz schön viel über ihren Alltag verraten. Es ist unglaublich, welchem Wandel dieses Gelände durch alle Jahrhunderte seit der Stadtgründung unterworfen war. Archäologen fanden Fundamente römischer Häuser und eines rätselhaften Großbaus, Reste eines jüdischen Friedhofs und eines Klostergartens, Straßenzüge und Kanäle sowie Kellerräume eines barocken Kapuzinerklosters. Um 1800 entstand über allem ein Viehmarkt, der aber auch schon längst Geschichte ist. Heute präsentieren sich Platz und Kubus modern und urban. Ein einzigartiger Ort für Veranstaltungen.

 

Eine Station der Straßen der Römer.