SucheHauptnavigationHauptinhaltServicelinks

Archäologiepark Belginum, Morbach-Wederath

  • Museumsgebäude
Diese einzigartige Fundstelle keltisch-römischer Lebenskultur mit modernem Museum und weitläufigem Freigelände müssen Sie sehen!

„Vicus Belginum“ – Diese römische Siedlung lag schon in der Antike an einer wichtigen Fernverbindung von Trier nach Mainz. In der sogenannten Peutinger-Tafel, einer Straßenkarte des römischen Reiches, ist sie eingezeichnet! Und auch der römische Dichter Ausonius erwähnt sie in seiner berühmten „Mosella“. Kein unbedeutender Ort also – und kein Wunder, dass Archäologen unter der Erde ein einmaliges Ensemble von Wohngebäuden, Tempelbezirken, Militärlager und keltisch-römischem Gräberfeld fanden. Selbstverständlich bildet das Leben an der Fernstraße ein Kernthema des modernen Museums. Wer es betritt, den erwartet eine interessante Symbiose aus keltisch-römischen Funden, Illustrationen, Zitaten und Texten, anschaulich wie raffiniert aufbereitet und ergänzt durch jährlich wechselnde Sonderausstellungen. Gräberfunde gewähren im wahrsten Sinne „Ein-Blicke“ in das Leben der Menschen, die hier bestattet wurden. Spazieren Sie auch durch das Freigelände zu den rekonstruierten Grabhügeln! Wer will, kann sogar der alten Römerstraße folgen (Ausonius-Wanderweg).

Eine Station der Straßen der Römer.

Erlebnisangebote

Machen Sie sich Ihr ganz eigenes Bild von der Vergangenheit:

Mit der kostenlosen ARGO-App können Sie vor Ort den Umgangstempel und eine Grabsäule über Augmented Reality in ihrer ursprünglichen Größe und in 360°-Darstellung betrachten.

Zum Download der kostenlosen ARGO-App: www.ar-route.de.

Bildquelle:
Gemeinde Morbach